Dr. Oetker Stories

Dr. Oetker in Brasilien

In Brasilien wird der Dr. Oetker Purpose „Creating a Taste of Home“ schon seit fast 100 Jahren gelebt. Zunächst wurden Artikel auf dem Seeweg nach Brasilien importiert, seit 1954 wird in São Paulo produziert. Heute sorgen drei starke Marken für dynamische Geschäfte in dem in vielfacher Hinsicht kontrastreichen Land.

Dr. Oetker in Brasilien

10.8.2023 Unternehmen & Kultur

„Der liebe Gott ist Brasilianer!“ So lautet ein Sprichwort in dem sonnenverwöhnten, größten Staat Südamerikas, der zudem die stärkste Volkswirtschaft auf dem Kontinent besitzt. Dort werden die drei Marken Dr. Oetker, Mavalério und Wilton unter einem Unternehmensdach geführt. Welche Produkte das Sortiment in Brasilien außerdem einzigartig machen, verraten wir in diesem Artikel.


Mit insgesamt 1.120 Mitarbeitern ist Brasilien eine der größten der über 40 Dr. Oetker Landesgesellschaften. In São Paulo und Itatiba sowie in vier Logistikzentren und im Außendienst sorgen die Mitarbeiter für Erfolge. Brasilien ist mit rund 8,5 Millionen Quadratkilometern fast so groß wie der gesamte europäische Kontinent. Während in Brasilien etwa 215 Millionen Einwohner leben, zählt die EU insgesamt fast 450 Millionen. Das bedeutet: In Brasilien leben durchschnittlich 25 Einwohner auf einem Quadratkilometer, in Europa sind es 112. „Vergleiche hinken natürlich immer ein bisschen“, schmunzelt Carolina Stauffenegger, Geschäftsführerin bei Dr. Oetker in Brasilien, und fügt deshalb hinzu: „Nicht nur die Größe Brasiliens, sondern auch die Struktur des Lebensmittelgeschäfts bringt Herausforderungen mit sich. Kein Wunder also, dass die Ausrichtung des Geschäfts und die Produktpalette von Dr. Oetker Brasilien einzigartig sind.“

Bürogebäude in Itatiba Dr. Oetker Brasilien


1.120
Mitarbeiter
4
Logistikzentren
3
Marken

Drei starke Marken

Brasilianer sind bekannt für ihre Gelassenheit, Lebenslust und leidenschaftliche Art. Sie gelten als offen, herzlich und kommunikativ. „Wir Brasilianer legen auch sehr viel Wert auf Gastfreundschaft“, sagt Marketingleiterin Sabrina Torquato und fügt hinzu: „Und gerade diese Eigenschaft kommt in den Produktportfolios von Dr. Oetker, Mavalérío und Wilton sehr gut zum Ausdruck.“

Messestand Dr. Oetker, Mavalério, Wilton


Seit 2021 werden die Marken Dr. OetkerMavalérío und Wilton unter einem Unternehmensdach geführt. Während Endverbraucher das Dr. Oetker Produktportfolio in Supermärkten, Tante-Emma-Läden und Abholmärkten kaufen können, richten sich die Produkte von Mavalérío und Wilton an professionelle Bäcker und sind „in süßen Momenten präsent“, so der Slogan von Mavalérío: „Presente nos doces momentos“.


Die Marke Dr. Oetker in Brasilien

Ob beim Dessert oder beim Backen: Brasilianer lieben es traditionell süßer als die Mitteleuropäer. Wohl auch aus diesem Grund sind die Dr. Oetker Dessert-Produkte, darunter Mousse, Flan, Eiscremepulver und Götterspeise, Verkaufsschlager. 

In Brasilien ist Dr. Oetker die einzige Marke, die das komplette Sortiment an Backzutaten anbietet. Das Backpulver wird hier zumeist in 100-Gramm-Döschen und weniger in Tütchen verkauft. Und noch ein Phänomen: Gezuckerte Kondensmilch ist in Brasilien so verbreitet, dass sie in der Zutatenliste bei allen Dessertrezepten auftaucht. Darüberhinaus sorgen bei sehr vielen Produkten die brasilianischen Farben Gelb und Grün für einen Hingucker“.



Mavalérío – Das Geschäft für brasilianische Konditoren

Mavalérío hat in Brasilien eine sehr starke Marktposition bei Backdekoren, Kuvertüren und Schokoladenpulver und betreibt die größte Streuselproduktion Südamerikas. Dabei unterscheidet Mavalérío zwischen „formalem“ und „informalem“ Geschäft. „Das formale Geschäft richtet sich an Konditoreien, Kuchenshops und Bäckereien. Von diesen gibt es insgesamt etwa 70.000 in Brasilien“, erläutert Ricardo Menezes, der den Verkauf bei Mavalérío leitet. Hinzu kommen hunderte Bäckereien in Supermärkten. Das informale Geschäft richtet sich an Verbraucher, die zuhause backen, um selbst hergestellte Köstlichkeiten im Internet oder auf Bestellung an die Nachbarschaft zu verkaufen. „Es handelt sich um etwa 500.000 Kunden, meist Frauen, die damit das Familieneinkommen aufbessern“, so Menezes.


Wilton – Back-Accessoires für Brasilien

Wilton überzeugt mit einer gut 250 Artikel umfassenden Auswahl an Back-Accessoires und lässt jeden Back-Liebhaber zum Verzier-Künstler werden, von der Kinder-Geburtstagstorte über Backwerke mit Designs für Jubiläen bis zu speziellen Dankes-Anlässen wie Muttertag oder Jahrestage.

verzierte Torte von Wilton

Das umfangreiche Sortiment von Wilton wird mit dem Slogan „A arte de confeitar“ beworben: „Die Kunst des Verzierens“.

Nachhaltig den Unterschied machen

Im Dr. Oetker Produktsortiment finden die Verbraucher in Brasilien vegane Produkte ebenso wie glutenfreie oder Diät-Produkte. Zudem werden zertifizierter Kakao und zertifizierte Fette verwendet. Für das Qualitätsmanagement ist Andreia Venson Watanabe verantwortlich: „Wie immer schon ist das Qualitätsbewusstsein bei Dr. Oetker sehr ausgeprägt. Wir entwickeln eine Vielzahl von Produkten, die den Ansprüchen der Verbraucher gerecht werden und Trends folgen. Dazu gehören etwa reduzierte Zuckermengen in Desserts, die Zugabe von funktionellen Zutaten, Produkte für spezielle Ernährungsweisen, Gelatine mit natürlichen Farb- und Aromastoffen, Clean-Label-Produkte und andere Trends. Wir arbeiten nachhaltig, damit Dr. Oetker weiterhin den Unterschied zu anderen Herstellern macht."


Clean-Label-Produkte

Clean Labelling (englisch für „saubere Etikettierung“) bezeichnet Lebensmittel, auf deren Verpackung die Verbraucher darauf hingewiesen werden, dass das Produkt bestimmte Zutaten nicht enthält. Bei diesen Zutaten handelt es sich in der Regel um solche, die im Allgemeinen als ungesund gelten bzw. aus bestimmten Gründen abgelehnt werden, z. B. Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder gentechnisch veränderte Lebensmittel. 


Bei so vielen Produkten, Sortimenten und Aktivitäten in diesem riesigen Land mag man sich fragen, warum das alles so gut läuft bei Dr. Oetker in Brasilien. Wir erinnern uns: „Der Liebe Gott ist Brasilianer!“


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Thierry Krauser 

Presseprecher Wirtschaft / Standorte